close
Menu

Automatisch mehr Freiheit

Der neue Rasenmäher Tango
CHANTILLY - (18. August 2011) -
John Deere läutet ein neues Zeitalter in der häuslichen Rasenpflege ein. Für alle, die einen gepflegten Rasen lieben, das Mähen aber lieber Profis überlassen: Der neue vollautomatische Rasenmäher John Deere TANGO E5.
 
Eine perfekt gepflegte Rasenfläche ist das größte Glück eines jeden Gartenliebhabers. Viele Stunden investieren Hobbygärtner, um sich täglich an ihrem frischen und akkurat geschnittenen Grün erfreuen zu können. Aller Freude am Hobby zum Trotz: Wie viel mehr Zeit bliebe Gartenliebhabern, ihre grüne Oase zu genießen, würde ihnen die regelmäßige Pflege des Rasens abgenommen? Für die Gartensaison 2012 macht John Deere diesen Traum wahr: die Gartenarbeit wird mit dem vollautomatischen Rasenpflegegerät John Deere Tango E5 revolutioniert – ein intelligenter, richtungsweisender Helfer mit dem Ziel: Das überzeugendste Mähergebnis, bei optimaler Pflege und minimalem Aufwand zu gewährleisten. Und das auf dem bekannt hohen Niveau, das John Deere Kunden seit vielen Jahren gewohnt sind.
 
Von Anfang an in guten Händen
Die Grundidee des vollautomatischen Mähens ist simpel: In der Rasenfläche verlegte, nicht sichtbare Leitkabel definieren die zu pflegende Fläche. Innerhalb dieser, ihm gesetzten Grenzen bewegt sich der Mäher nach dem Zufallsprinzip, wodurch ein gleichmäßiges Ansteuern eines jeden Quadratmeters sichergestellt ist. Stößt das Gerät auf ein Hindernis wie etwa einen Baum, ändert es umgehend seine Richtung. Bevor es also los gehen kann, legt Ihnen Ihr John Deere Fachhändler mit einer Kontaktschleife im Boden den genauen Arbeitsbereich für Ihren Helfer fest. Selbst komplexe Wiesen mit Bäumen und Sträuchern sind kein Problem. Sobald die Leitkabel verlegt und das Gerät erstmalig programmiert worden ist, kann der Nutzer sein Gerät jederzeit selbstständig frei konfigurieren – über ein sechszeiliges, gut ablesbares Display gelingt die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine logisch und klar strukturiert.
 
Innovative Technik mit hervorragendem Ergebnis
Sobald der leistungsstarke Lithium-Ionen-Akku an seine Kapazitätsgrenze stößt, lenkt sich Tango selbstständig zurück in seine Ladestation und setzt den Mähvorgang fort, sobald ihm wieder ausreichend Energie zur Verfügung steht. Da durch dieses ständige Mähen des Rasens nicht mehr langes Gras in größeren Intervallen gekürzt werden muss, sondern eine individuell voreingestellte Länge permanent gehalten wird, fällt immer nur gerade so viel Schnittgut an, wie als natürlicher Dünger für die Grünfläche optimal ist – mit zwei Vorteilen: Das lästige Entsorgen des Grünschnitts entfällt ebenso wie die Anschaffung von Düngemittel.
 
Dass Tango tatsächlich rund um die Uhr arbeiten kann, verdankt er seiner geringen Geräuschemission sowie der industrieweit einzigartigen Doppelwand-Konstruktion, die Messer, Motor und Elektronik zuverlässig vor sämtlichen Witterungseinflüssen schützt.
 
Angetrieben wird das Gerät von einem kraftvollen Elektromotor, der in Verbindung mit den großen Antriebsrädern dafür sorgt, dass der Mäher mit beinahe jedem Terrain und wechselnden Bedingungen zurechtkommt. Ein zweiter Elektromotor treibt das hochwertige Mulchmesser mit seinen vier Schneiden an, dessen Schnitthöhe bequem zwischen 19 und 102 Millimeter individuell eingestellt werden kann. Mit kompakten Abmessungen von 77,5 x 61 x 36 (L x B x H) Zentimetern und einem Gewicht von nur 15 Kilogramm lässt sich Tango bestens bewegen, um etwa das Schneidwerk hin und wieder mit einer Bürste zu reinigen – der einzige Pflegeaufwand, den das Gerät einfordert. Selbstverständlich verfügt der vollautomatische Mäher über eine Sicherheits-Stopp-Funktion, die das Schneidwerk umgehend zum Stillstand bringt, sobald das Gerät angehoben wird.

Kontakt:
Deere & Company European Office
Public Relations
Dr. Oliver Neumann
John-Deere-Straße 70
68163 Mannheim
Tel. +49 (0) 621 - 829-8161
E-Mail: pressemitteilungen@johndeere.com